News

09.07.2013

Bilaterales Comenius Project mit Redruth School, Cornwall, UK

news_comenius_projekt_bilingual_2013
Teilnehmer des Comenius Projekts (vlnr.:) Schulleiter Hans-Jürgen Kuhlmann, Schülerinnen und Schüler aus beiden Ländern und Projektleiterin Sandra Saß

An dem Comenius Projekt waren die Klasse 12a des Wirtschaftsgymnasiums sowie sieben Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrer aus Redruth in Cornwall/ England beteiligt. Am 30. Juni 2013 wurde die britische Schülergruppe herzlich von ihren Gastfamilien und der Koordinatorin des Projektes, Frau Sandra Saß, am Bielefelder Hauptbahnhof empfangen. Gleich am nächsten Tag wurden sie am Berufskolleg von den restlichen Schülern sowie Herrn Kuhlmann sehr freundlich und mit viel Witz begrüßt und erhielten einen interessanten Rundgang durch die Schule und die verschiedenen Bereiche, die von Schülern des jeweiligen Bildungsganges vorgestellt wurden. Später hatten alle die Möglichkeit zusammen das Mittagessen vorzubereiten und sich dabei auch etwas besser kennenzulernen. Natürlich gab es eine typisch deutsche Mahlzeit: Kartoffelsalat mit Frikadellen. Besonders die Englischen Gäste konnten so auf eine sehr nette Art und Weise die Deutschen Essensgewohnheiten und somit auch einen Teil der deutschen Kultur kennenlernen.

  

comenius2013Gemeinsamer Kochkurs für das Mittagessen

 

Anschließend wurden wir in internationale Gruppen aufgeteilt und die eigentliche Projektarbeit begann: es sollte für Auslandspraktikanten der Partnerschulen eine Informationsmappe über Halle und die Region erstellt werden. Hierfür wurden Fotos von Halle gemacht, Stadtpläne gezeichnet, wichtige Redewendungen zusammengestellt und die kulturellen Highlights der Region erläutert. Zum Ausklang des ersten Tages trafen sich alle zu einem gemeinsamen Bowling-Abend.

Am Dienstag ging es dann nach Wolfsburg. Dort hatten wir eine kurze Bootstour auf dem Mittellandkanal und interessante Führungen durch das VW-Werk und die Autostadt, die uns sehr beeindruckt haben.

 

comenius2013Einführung in die Geschichte von VW in der
Autostadt

Am nächsten Morgen stand zunächst die Fortführung der Projektarbeit auf dem Programm und wir bemühten uns interessante Information über Halle und die Umgebung herauszusuchen. Dafür wurde natürlich auch im Internet recherchiert aber es wurden auch einige Informationen und Fotos über die Stadt direkt im Haller Herz gesammelt. Gegen Mittag fuhren wir nach Bielefeld, um an einem Kletterkurs teilzunehmen. Dort hatten alle eine Menge Spaß und es kostete eine Menge Überwindung über knifflige Kletterstation in einer Höhe von 15 Metern zu klettern. Da wir in Teams geklettert sind, lernten sich alle besser kennen und das Vertrauen zwischen uns und den englischen Schülern wuchs sichtlich. Nach dieser anstrengenden Aktivität hatten alle die Möglichkeit in die Bielefelder Innenstadt zu fahren, um den Abend dort gesellig ausklingen zu lassen.

 

Am letzten Tag des gemeinsamen Projekts bekamen die Informationsmappen ihren letzten Schliff bevor sie abschließend dem Plenum vorgestellt wurden.

comenius2013
Projektarbeit in der Schule

 

Nach einer kurzen Mittagspause fuhren wir zum Golfclub Teutoburger Wald, was für alle ein großes Erlebnis war, denn kaum einer hatte zuvor Erfahrungen auf einem richtigen Golfplatz sammeln können. Hier wurde auf der Driving Ranch der Abschlag geübt und der ein oder andere potentielle Nachwuchsspieler entdeckt.

Am letzten Abend vor der Abreise der Gastschüler veranstalteten wir einen Grillabend, als den krönenden Abschluss des Comenius Projektes, zu dem nicht nur die deutschen Schüler und die  englischen Gäste, sondern auch einige Lehrer des Berufkollegs erschienen.

Am Freitag ging das Comenius Projekt leider wieder zu Ende und die Gastschüler wurden von deren Gastfamilien am frühen Morgen am Bielefelder Bahnhof verabschiedet. Da wir in dieser kurzen Zeit einige gute Freunde kennengelernt haben, viel der Abschied einigen sichtlich schwer.


 

comenius2013
Die WG12a zusammen mit den britischen Schülerinnen und Schülern in Wolfsburg

zurück